Bitte wählen Sie

Schlank im Schlaf?

Wer abends auf Kohlenhydrate verzichtet, verbrennt in der Nacht Fett. Wer hingegen zu fortgeschrittener Tageszeit nicht von der Portion Spaghetti lassen kann, blockiert den nächtlichen Fettabbau. – So die Theorie.

Schlank im Schlaf? · Bild: freepik.com

Tatsächlich ist die Sache nicht von der Hand zu weisen: Sie essen Kohlenhydrate. Ihr Blutzuckerspiegel steigt an. Das körpereigene Hormon Insulin sorgt dafür, dass der Zucker (exakt: die Glukose), aus dem Blut in die Zellen gelangt. Doch Insulin fördert zugleich Fettaufbau und hemmt dessen Abbau. Nachts will sich unser Körper quasi auch erneuern. Er braucht dazu Energie. Da man im Schlaf keine weiteren Nährstoffe zuführt, greift der Organismus die eigenen Reserven an, um sich die Energie zu holen.

Die Pole Position haben dabei stets die Kohlenhydrate, in der zweiten Startreihe stehen die Fette bereit. – Klingt also doch logisch: Abends keine Kohlenhydrate, weniger Insulinaktivitäten, und schon schmilzt das Körperfett dahin…

Wir halten das für eine wiklich gute Idee. Unter zwei Bedingungen: Treiben Sie tagsüber Sport, und stellen Sie Ihren Körper dabei vor neue Aufgaben. Durch den erhöhten Energiebedarf geht er auch am Tage an die Fettdepots. Erhöhen Sie tagsüber außerdem keinesfalls Ihre Verzehrmengen an Kohlenhydraten, nur weil Sie abends Verzicht üben. Was zählt, ist nämlich die über den gesamten Tag aufgenommene Energiemenge.

Noch ein Tipp: Vollkornprodukte halten länger vor. Also weniger Nudeln und Reis, dafür mehr Gemüse auf den Teller.

 

Andreas Seibert
April 2012 – für: felando.de, Hannover
Share This